Willkommen bei unserem großen Backform Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Backformen. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Backform zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir eine Backform kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Backform ist für das Backen von Kuchen, Muffins, Torten und anderen Süßspeisen perfekt geeignet.
  • Moderne Formen bieten dir die Möglichkeit, lustige und ausgefallene Kuchen zu backen. Du kannst dich zwischen einer Kastenform, Guglhupfform, Muffinform, Springform, Figurenform, Herzform, Tortenform, Zahlenbackform und Silikonbackform entscheiden.
  • Um frustfrei backen zu können, solltest du eine BPA-freie, lebensmittelechte Form mit Antihaftbeschichtung und optimaler Wärmeleitung wählen.

Backform Test

Platz 1: Nordic Ware Backform „Rondo“

Platz 2: KAISER Muffin-Set 2-teilig

Platz 3: Geda Labels GmbH Raupe Nimmersatt Silikonbackform

Platz 4: KAISER Quicheform mit Hebeboden Ø 28 cm Delicious

Platz 5: KAISER Gugelhupfform Ø 24 cm

Platz 6: KAISER Springform Ø 26 cm Bake & Take

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Backform kaufst

Wer braucht Backformen?

Jeder, der Kuchen bäckt und mal etwas anderes machen möchte als Blechkuchen, sollte sich mindestens eine Backform zulegen. Benutzt du deinen Handmixer nur, um Pfannkuchenteig zu mischen, Sahne zu schlagen oder Desserts zu machen, dann brauchst du hier nicht weiterlesen.

Backform für Kuchen

Backformen braucht jeder, der gerne einen Kuchen oder Muffins backen will. (Foto: Breakingpic / Pexels.com)

Welche Backformen gibt es?

Backformen gibt es wie Sand am Meer. Am Besten suchst du dir einfach die aus, die dir am besten gefällt bzw. für welchen Anlass du einen Kuchen bäckst:

  • Kastenform – für Kastenkuchen oder Kastenbrot
  • Guglhupfform – für den klassischen Marmorkuchen
  • Muffinform – für Partys
  • Springform – für Torten oder Rührkuchen
  • Figurenform – für Kinder
  • Herzform – zur Hochzeit oder zum Jahrestag
  • Tarteform – für alle anspruchsvollen Tarte- und Piebäcker
  • Zahlenbackform – zum Geburtstag
  • Silikonbackform – für Kuchen mit besonderen Mustern
Backform für das Backen von Muffins

Mit einer Muffin Backform lassen sich Muffins und Cupcakes backen, perfekt für Partys oder Geburtstagsfeiern. (Foto: webvilla / Pixabay.com)

Wie viel kosten Backformen?

Je nach Art kosten Backformen zwischen 10 bis 20 Euro. Günstiger wird es meistens, wenn man auf Backformsets zurückkommt. Dies lohnt sich vor allem dann, wenn man ins Hobbybackbusiness einsteigt oder seine alten Backformen ersetzen möchte. Sets mit den gängigen Backformen Spring-, Kasten- und Guglhupfform gibt es schon für 15 Euro zu kaufen. Extravagante Backformen sind mit über 30 Euro schon etwas teurer.

Backformen aus Silikon kosten etwa genau so viel und sind eine echte Alternative für alle, die ungern ihre Backform einfetten oder es einfach immer wieder vergessen – so bleibt garantiert nichts an der Form kleben!

Wichtigste Faktoren bei der Wahl von Backformen sind Antihaftbeschichtung und Temperaturbeständigkeit.

Raupe Nimmersatt Backform

Mit Backformen lassen sich viele lustige Kuchen backen!

Auf was du beim Kauf achten solltest

Damit dir die Freude am Backen nicht vergeht, solltest du auf folgende Kriterien achten:

Die Form sollte eine gute Antihaftbeschichtung haben, damit der Kuchen nicht so stark kleben bleibt. Zusätzlich solltest du die Form natürlich trotzdem immer noch mit Butter einfetten.

Für eine gleichmäßige Bräunung solltest du zudem auf eine optimale Wärmeleitung der Form achten.

Beim Kauf von Silikonbackformen solltest du darauf Acht geben, dass das Silikon lebensmittelecht und bpa-frei ist, sonst schadest du deiner Gesundheit und allen, die deinen Kuchen essen!

„BPA-frei“ bedeutet, dass giftiges für menschliche Gesundheit Bisphenol-A in der Herstellung und im Material nicht verwendet wurde.

Entscheidung: Welche Arten von Backformen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich kann man zwischen fünf Arten von Backformen unterscheiden:

  • Blech-Backform
  • Silikon-Backform
  • Emaille-Backform
  • Muffin-Backform
  • Quiche-Backform

Backformen gibt es mittlerweile in tausendfacher Ausführung und in den verschiedensten Größen, Formen und Materialien. Ob in Herzform, in Kastenform oder Gugelhupfform – die unterschiedlichen Formen bieten dir die Möglichkeit, Kuchen in ausgefallenen Formen zu backen.

Beim Kauf einer Backform solltest du jedoch darauf achten, eine BPA-freie, lebensmittelechte Form mit Antihaftbeschichtung und optimaler Wärmeleitung zu wählen.

Aufgrund unterschiedlicher Verwendungszwecke eignet sich eine bestimmte Backform am besten für dich. Durch die unterschiedlichen Anwendungsbereiche ergeben sich für jede Backform unterschiedliche Vorteile und Nachteile.

In den folgenden Abschnitten möchten wir dir diese fünf unterschiedlichen Typen näherbringen. Außerdem werden wir dir die jeweiligen Unterschiede kurz erklären, um herauszufinden welche Backform die richtige für dich ist. Die Vorteile und Nachteile der einzelnen Arten stellen wir dir zum Vergleich übersichtlich dar.

Wie funktioniert eine Blech-Backform und worin liegen deren Vorteile und Nachteile?

Eine Backform aus Blech hat den Vorteil, dass dieses universell einsetzbar und leicht zu reinigen ist. Außerdem sind Backbleche und Backformen aus Schwarzblech meist mit einer Antihaftschicht versehen und haben eine hohe Hitzeleitfähigkeit.

Vor dem Einfüllen des Teigs sollte die Backform jedoch trotzdem ein wenig eingefettet werden. Das Backergebnis wird gleichmäßiger und der Kuchen ist schneller fertig, da durch das dunkle Blech die Hitze im Backofen nicht reflektiert wird.

Vorteile
  • Universell einsetzbar
  • Leichte Reinigung
  • Gute Hitzeverteilung
Nachteile
  • Nicht Spülmaschinengeeignet
  • Kratzempfindlich

Wie funktioniert eine Silikon-Backform und worin liegen deren Vorteile und Nachteile?

Die Backform aus Silikon ist einfach zu reinigen und ist für alle Öfen und Teige geeignet. Außerdem hat die Silikon-Backform den Vorteil, dass diese bei der Aufbewahrung Platz sparen kann. Diese Art von Backform kostet ungefähr genauso viel wie die anderen und muss vor dem Befüllen nicht eingefettet werden, da sich der Kuchen ohne Schwierigkeiten aus der Form entfernen lässt.

Eine Backform aus Silikon weist jedoch eine geringe Formstabilität auf. Somit kann sich das Einfüllen des Teiges als schwierig gestalten. Jedoch haben manche Backformen aus Silikon einen herausnehmbaren Drahteinsatz, um somit die notwendige Stabilität gewährleisten zu können.

Jedoch sollte man auch beim Herausnehmen der Backform aus dem Ofen vorsichtig sein, da der Kuchen noch instabil ist und leicht brechen kann. Deshalb wird geraten, das gesamte Backblech mit der Backform aus dem Ofen zu nehmen und den Kuchen noch eine Weile abkühlen zu lassen.

Vorteile
  • Leichte Reinigung
  • Spülmaschinengeeignet
  • Antihaftwirkung
  • Für alle Öfen und Teige geeignet
Nachteile
  • Geringe Standfestigkeit

Wie funktioniert eine Emaille-Backform und worin liegen deren Vorteile und Nachteile?

Die meisten Backformen sind aus Stahl oder Carbon-Stahl und werden mit einer Schutzschicht aus Emaille versiegelt. Sie sind besonders geeignet für Obstkuchen, da diese Art von Backform säurebeständig ist und eine sehr gute Wärmeleitfähigkeit besitzt.

Außerdem sind sie, im Gegensatz zu Backformen aus Blech, kratzbeständig und spülmaschinengeeignet. Doch im Preisvergleich sind Backformen aus Emaille oftmals die teureren Modelle. Diese Backformen sind besonders geeignet für Menschen, die regelmäßig backen und hohe Ansprüche an ihre Backwerke haben.

Vorteile
  • Kratzbeständig
  • Spülmaschinengeeignet
  • Gute Wärmeleitfähigkeit
  • Langlebig
Nachteile
  • Teurer als andere Modelle
  • Relativ schwere Backform

Wie funktioniert eine Muffinbackform und worin liegen deren Vorteile und Nachteile?

Die leckeren kleinen Kuchen sind ein guter Snack für zwischendurch und besonders gut für Partys oder Geburtstage geeignet. Ein Vorteil von Muffinbackformen ist, dass durch das praktische Miniformat eine kurze Backzeit gewährleistet werden kann.

Muffinbackformen sind vielseitig einsetzbar für süßes oder auch herzhaftes. Außerdem haben Muffinbackformen aus Schwarzblech oder Silikon eine Antihaftbeschichtung und können somit leicht aus der Form gelöst werden.

Vorteile
  • Viele, kleine Portionen
  • Kurze Backzeit
Nachteile
  • Nur für häufigen Gebrauch geeignet

Wie funktioniert eine Quicheform und worin liegen deren Vorteile und Nachteile?

Die Quicheform kannst du am gewellten Rand erkennen. Diese gibt es in den meisten Fällen mit Hebeboden, mit dem es kein Problem ist, die Quiche aus der Form zu bekommen. Auch die Benutzung ist simpel.

Du musst lediglich den Teigboden in die Quicheform geben und Sie diesen nach Belieben belegen. Sobald er fertig gebacken ist, drückst du den Boden nach oben um die Quiche problemlos herausnehmen zu können.

Die Quicheform gibt es aus den unterschiedlichsten Materialien und ist meistens auch mit einer Antihaftbeschichtung ausgestattet.

Die Art des Materials (Emaille, Schwarzblech, Silikon) ist nach Belieben zu wählen. Falls du dich eher für eine spülmaschinenfeste Variante entscheiden willst, solltest du zu einer Backform aus Emaille greifen.

Vorteile
  • Optimales Ergebnis
  • Herausnehmbarer Boden
Nachteile
  • Nur für häufigen Gebrauch geeignet

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] https://www.oetker.de/tipps-wissenswertes/tipps-tricks/t/masse-von-backformen.html


[2] http://eatsmarter.de/ernaehrung/news/8-fakten-uebers-backen-die-sie-kennen-sollten


[3] http://www.t-online.de/heim-garten/haushaltstipps/id_67106146/silikon-backform-nuetzlich-oder-schaedlich-.html


[4] http://www.paradisi.de/Health_und_Ernaehrung/Kochen_und_Backen/Backformen/Artikel/10564.php

Bildquelle: Pixabay.com / mynorbejarano

Bewerte diesen Artikel


21 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,50 von 5
Eric

Veröffentlicht von Eric

Eric studiert Soziologie und unterstützt die Redaktion von BACKBIBEL.de. Er kocht und backt leidenschaftlich gerne und beschäftigt sich viel mit Themen rund ums Kochen.