Willkommen bei unserem großen Handmixer Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Handmixer. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Handmixer zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen Handmixer kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Handrührgerät ist das Richtige für dich, wenn du gerne bäckst, in der Küche gern flexibel bleibst und du eher wenig Stauraum in der Küche hast.
  • Handmixer gibt es in den verschiedensten Farben, Leistungen und mit Zubehör wie Stabmixern, Rührständer oder Schnitzelwerken.
  • Beim Kauf kannst du dich, je nach Vorliebe und Verwendungszweck, zwischen einem Handmixer, mit einer Leistung bis 400 Watt oder über 400 Watt entscheiden.

Handmixer Test: Das Ranking

Platz 1: Bosch MFQ4080 Handrührer Set Styline

Platz 2: Bosch MFQ3530 Handrührer

Platz 3: Siemens MQ955PE Handrührer Power Edition

Platz 4: Krups GN 9071 Handmixer 3 Mix 9000 Set

Platz 5: Bosch MFQ36460 Handrührer Ergomixx

Platz 6: Philips HR1578/00 Handmixer

Platz 7: Krups GN 9031 Handmixer 3 Mix 9000 Deluxe Schnellmixstab

Platz 8: Krups GN 901131/6R0 Handmixer 3 Mix 9000 Deluxe

Platz 9: Philips HR1560/20 Handmixer

Platz 10: Kenwood HM 791 Handmixer

Platz 11: Kenwood HM 680 Handmixer Chefette inkl. Edelstahl Rührschüssel

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Handmixer kaufst

Handmixer oder Küchenmaschine?

Bist du dir unsicher ob du dir einen Handmixer oder eine Küchenmaschine kaufen sollst? Unsere Fragen helfen dir bei der Entscheidung sicher weiter:

  1. Wie oft möchte ich backen? Hast du intensive Backprojekte vor, bei denen man lange und schweren Teig rühren muss, dann könnte eine Küchenmaschine die bessere Wahl für dich sein.
  2. Wie viel Platz hab ich in der Küche? Hast du eine kleine Küche und nicht viel Stauraum, nimmt dir ein klassisches Handrührgerät nicht viel Platz weg.
  3. Wie viel bin ich bereit auszugeben? Ist es dir wichtig, beim Kauf eines Rührgerätes zu sparen, ist der Griff zu einem Handrührgerät die günstigere Wahl.
  4. Mach ich viele Dinge gleichzeitig? Wuselst du gerne in der Küche rum und machst gerne tausend Dinge gleichzeitig, ist die Küchenmaschine die bessere Wahl für dich.

Bist du dir über die Entscheidung immer noch unsicher, dann schau dir doch mal den Handmixer mit Rührständer an. Dieser stellt eine Zwischenlösung zwischen Handrührgerät und Küchenmaschine dar.

Was kostet ein gutes Handrührgerät?

Ein Handrührgerät mit geringer Leistung bekommst du schon für 10 Euro. Für diesen Preis kannst du allerdings nicht viel erwarten. Im Durchschnitt kosten Handmixer unter 400 Watt 20-30 Euro. Für diesen Preis bekommst du bereits ein gutes Produkt von bekannten Herstellern. Die Verarbeitung des Mixers ist dabei gut und auch die Mixleistung für leichte bis mittelschwere Teige vollkommen ausreichend.

Mixer Backzutaten

Handmixer mit Zubehör sind normalerweise teurer, wie der jeweilige Mixer allein. Je nach Art des Zubehörs musst du dabei mit 30 bis 100 Euro rechnen, wenn es sich um eine gute Qualität handeln soll. (Foto: Heather Schwartz / unsplash.com)

Willst du ein leistungsfähigeres Produkt, musst du mit 30 Euro aufwärts rechnen. Für diesen Preis bekommst du ein Gerät eines bekannten Herstellers (Bosch, Siemens), das gut verarbeitet ist und auch schwierigere Teige problemlos rührt. Mit steigender Wattzahl steigt auch der Preis – so kosten 750 Watt Produkte bereits um die 80 Euro.

Diese Geräte sind ein wahres Kraftpaket und konkurrieren so fast schon mit einer Küchenmaschine. Dürfen es auch etwas weniger Watt sein, liegt der Durchschnittspreis bei etwa 50 Euro. Für kleines Geld bekommst du einen leistungsfähigen Mixer (500 Watt) von bekannten Herstellern.

Wie wichtig ist die Watt-Zahl wirklich?

Grundsätzlich kannst du dich schon an der Wattzahl orientieren. Allerdings kann es passieren, dass ein 300 Watt Gerät genauso leistungsfähig sein kann wie ein 400 Watt Gerät. Warum ist das so? Die wahre Stärke des Mixers liegt am Motor – ist der Motor stark, kann der Mixer auch stark rühren, ist der Motor schwach, bringt eine hohe Wattzahl nichts und der Mixer rührt schwach.

Die Wattzahl allein ist somit kein eindeutiger Indikator für eine starke Leistung. Allerdings kannst du darauf schließen, dass eine sehr hohe Wattzahl auch eine hohe Leistungsfähigkeit des Mixers bedeutet und umgekehrt. Damit du dir über die Leistung des Mixers vollkommen im Klaren sein kannst, lese dir am besten Kundenbewertungen verschiedener Produkte durch oder frage im Elektrofachhandel deines Vertrauens nach.

Maximiliane GassmannBack-Expertin

„Achtet beim Kauf eines Handmixers darauf, dass er Euch gut in der Hand liegt und mindestens 450 Watt Leistung mitbringt. Es ist total praktisch, wenn vom Hersteller direkt noch weitere Aufsätze, wie z.B. ein Pürierstab mitgeliefert werden. “

Für wen ist ein Handrührgerät mit Pürierstab genau das Richtige?

Diese Art von Handrührgerät übernimmt die Aufgabe von zwei, eigentlich getrennten Geräten. So eignet es sich besonders für Hobbybäcker, die nur wenig Platz in der Küche haben, aber dennoch flexibel bleiben wollen.

Du machst dir gerne zum Frühstück einen Smoothie und Backen zählt zu deiner Leidenschaft? Dir steht aber nur sehr wenig Stauraum zur Verfügung? Kein Problem! Ein Handrührgerät mit Stabmixer erfüllt beide Aufgaben und spart somit Platz in der Schublade. Besonders für Bewohner einer Einzimmerwohnung, die oft nur eine kleine Küche haben, stellt dies eine lohnende Investition dar.

Des Weiteren ermöglicht diese Gerätekombination ein schnelles und flexibles Arbeiten. Oftmals werden für einen Kuchenteig zum Beispiel gemahlene Nüsse benötigt, wofür normalerweise ein weiterer Mixer verwendet werden würde. Mit einem Handrührgerät mit Stabmixer sparst du somit Zeit, da nur die Aufsätze getauscht werden müssen und nur ein Gerät gesäubert werden muss.

Welcher Handmixer ist der Richtige?

Der Vorteil eines Plastikaufsatzes liegt im geringeren Gewicht, so wird Zerkleinern nicht zum Kraftakt. Allerdings geht so ein Aufsatz schneller kaputt. Wer seinen Stabmixer also sehr oft benutzt und sich an einer langen Lebensdauer erfreuen möchte, greift besser zur Edelstahlvariante. Dies macht den Mixer zwar schwerer, aber wer auf ein geringes Gewicht des Geräts im Allgemeinen achtet, sollte damit keine Probleme haben.

Mixer Kirschen

Beim Angebot von Handrührgeräten mit Stabmixer sind vor allem zwei Arten zu unterscheiden – Geräte mit Stabmixer-Aufsatz aus Plastik oder aus Edelstahl. (Foto: Brooke Lark / unsplash.com)

Welches Handrührgerät mit Stabmixeraufsatz der Richtige ist, ist auch abhängig davon, wo er eingesetzt wird. Soll der Mixer gar Eiswürfel für leckere Sommergetränke mühelos zerkleinern, ist es sinnvoll ein Gerät mit mindestens 500 Watt zu kaufen, da Leistungen darunter sonst zu einer Überforderung des Mixers und auch zu einem Nervenverschleiß des Benutzers kommen kann. Sollen hingegen nur leicht zu zerkleinernden Lebensmittel püriert werden, reicht auch eine geringere Wattzahl aus.

Auch ist bei der Kaufentscheidung in Betracht zu ziehen, dass diese Gerätekombination weniger handlich ist, wie ein reiner Stabmixer. Wer also ein leidenschaftlicher Smoothiemixer ist und zudem viel Platz in der Küche hat, hat wohl mehr Freude daran, die beiden Geräte getrennt nutzen zu können.

Wie viel kostet ein Handrührgerät mit Stabmixer?

Da nicht nur die Vorteile einer solchen Gerätekombination bei der Kaufentscheidung wichtig sind, sondern auch der Preis, erfährst du hier, wie viel ein Handrührgerät mit Pürierstab eigentlich kostet.

Grundsätzlich kann man festhalten, dass eine Gerätekombi nicht unbedingt auch so viel kosten muss, wie Stabmixer und Handmixer getrennt. Ein Preisvorteil durch ein gemeinsames Gerät ist also durchaus machbar.

Günstige Geräte von No-Name-Herstellern sind bereits ab 20 Euro zu haben. Diese Geräte haben jedoch meist eine geringe Leistung und gehen bei häufiger Nutzung schneller kaputt als Geräte mit höherer Qualität. Im Durchschnitt kosten Handrührgeräte mit Pürierstab 60 Euro. Dafür bekommst du ein langlebiges Produkt mit hoher Leistung.

Handmixer des Premiumsegments kosten oft mehr als 100 Euro, schneiden jedoch nicht besser ab, als Geräte mit Durchschnittspreis.

Zu wem passt ein Design-Handmixer

Deine Küche ist sehr modern und groß, und du legst viel Wert auf hochwertige, glanzvolle Materialien? Dann könntest du mit einem Design-Handrührgerät einen weiteren Akzent setzen.

Bestimmt fällt es dir auch gar nicht schwer, deinen Handmixer perfekt in Szene zu setzen, sodass jeder Besucher erstmal vor Ehrfurcht erstaunt über das Gesamtbild deiner Küche blicken wird. Aber auch, wenn du dich gerne allein an schönen Geräten erfreust, ist ein Design-Handrührgerät die richtige Wahl für dich.

Aber wie sieht so ein Designmixer eigentlich aus? Selbstverständlich sollte er schön aussehen. Ein Rührer aus Edelstahl oder ganz in schwarz sieht extravagant aus und verleiht deiner Küche einen interessanten Aspekt. Des Weiteren gibt es Handrührgeräte, die bei Benutzung leuchten oder eine spezielle Form haben – Handmixer aus outer space sozusagen.

Wie viel kostet ein Design-Handmixer

Je nach Geschmack, sind Design-Handmixer schon ab 20 Euro zu haben. Für diesen Preis kannst du aber kein Hochleistungsgerät erwarten, sondern musst mit einer geringen Wattzahl Vorlieb nehmen. Hochleistungshandrührer, die auch noch gut aussehen, unterscheiden sich nicht vom Preis her nicht von herkömmlichen Produkten.

Willst du also weg vom langweiligen weiß, dann findest du bestimmt stilvolle Handmixer ohne dafür mehr bezahlen zu müssen. Willst du deine Küche mit einem Edelhandmixer aus Edelstahl aufpumpen, musst du aufgrund hochwertiger Materialien mit marginal höheren Preisen rechnen – dafür bekommst du dann aber auch ein Produkt mit hoher Qualität.

Leistungsfähigkeit deines Mixers hängt immer von Qualität ab. Für langfristige Nutzung lohnt sich, mehr Geld zu geben.

Auf was solltest du beim Kauf achten?

Wie so oft im Leben – achte nicht nur auf das Äußere. Innere Werte sind ausschlaggebend für lange Freude am Gerät! Lass dich also nicht täuschen von glänzenden, strahlenden Produkten in edlem schwarz oder silber.

Gefällt dir ein Mixer, schau dir die technischen Merkmale dazu an und entscheide dann erst, ob du den Mixer kaufst oder nicht. Jede Schönheit vergeht, wenn der Motor deinen Kuchenteig nicht packt. Du willst doch schließlich dein Gerät nicht nur als Dekoelement verwenden.

Beim Kauf des Mixers achte immer auf die Watt-Angaben.

Für wen ist ein Handrührgerät bis 400 Watt genau das richtige?

Dein Handrührgerät dient nur dazu alle paar Wochen mal einen Kuchen- oder Pfannkuchenteig zu machen? Außerdem sparst du gerne Strom und Platz in der Küche?

Dann ist ein Handmixer bis 400 Watt die richtige Wahl für dich. Dieses Produkt hat eine geringere Leistung als High-End-Geräte und verbraucht deswegen auch weniger Strom. Kleine Mengen an „einfachem“ Teig können problemlos verarbeitet werden und zudem ist das Handrührgerät meistens klein, leicht und platzsparend.

Wer also nicht jede Woche Brot- oder Lebkuchenteige rühren möchte oder keine Großfamilie mit Kuchen versorgen muss, für den ist ein Handmixer mit geringerer Leistung eine gute und günstige Wahl.

Welcher Handmixer ist der richtige?

Welcher Gerät ist nun aber das Richtige für dich? Das Angebot an Handmixern unter 400 Watt ist sehr groß – sowohl Produkte von führenden Herstellern wie Bosch oder Siemens als auch No-Name-Rührer befinden sich auf dem Markt.

Beim Kauf eines Handrührgeräts ist dabei vor allem darauf zu achten, dass ein guter, leistungsfähiger Motor verbaut ist. Sonst kann es dir passieren, dass ein 400 Watt Mixer bei den einfachsten Rühraufgaben schnell heiß wird und die Mixleistung abnimmt, wohingegen ein 300 Watt Mixer mit gutem Motor eine sehr gute Leistung erbringen kann.

Um einen guten Handmixer zu identifizieren, reicht es somit nicht aus nur auf die Wattzahl zu achten, sondern die wirkliche Leistung sollte genauer unter die Lupe genommen werden. Aber wie macht man das?

Als 1. Tipp solltest du dich an bekannte Hersteller wie z.B. Bosch oder Siemens halten. Diese Marken haben bei schlechten Produkten ihren guten Ruf zu verlieren, weswegen sie wohl keine wirklich schlechten Produkte auf den Markt bringen werden. Außerdem bieten diese Hersteller meist eine gute Produktgarantie an.

No-Name Hersteller verwenden bei der Produktion oft schlechte Materialien, um möglichst billig zu produzieren – das Gerät mag dann vielleicht richtig günstig sein, aber du würdest nicht lange Freude daran haben, müsstest wegen der starken Überhitzungen um deine Sicherheit fürchten und du weißt nicht wie viele arme Kinderhände den Mixer zusammengebaut haben.

Der 2. Tipp beim Kauf eines Handrührers bis 400 Watt ist das Lesen von Kundenmeinungen. Hast du ein paar Geräte von guten Herstellern gefunden, liest du dir jetzt Erfahrungen von anderen Kunden durch. Diese haben das Gerät meistens über einen längeren Zeitraum getestet und geben ihre Meinung direkt out-of-kitchen zum Besten. So erfährst du Hintergrundinformationen über Verarbeitung und Leistung des Motors. So dürfte es dir jetzt relativ leicht fallen, dein perfektes Handrührgerät auszuwählen.

Wie viel kostet ein Handrührgerät bis 400 Watt?

Ein Handrührgerät mit geringer Leistung bekommst du schon für 10 Euro. Für diesen Preis kannst du allerdings nicht viel erwarten. Im Durchschnitt kosten Handmixer unter 400 Watt 20-30 Euro. Für diesen Preis bekommst du bereits ein gutes Produkt von bekannten Herstellern. Die Verarbeitung des Mixers ist dabei gut und auch die Mixleistung für leichte bis mittelschwere Teige vollkommen ausreichend.

Achte beim Kauf aber, wie bereits erwähnt, auf die Erfahrungsberichte der Kunden, um böse Überraschungen zu vermeiden. Geräte über 30 Euro haben meistens bereits eine Leistung von 400 Watt und befinden sich somit schon fast in der „höher motorisierten“ Klasse der Handmixer.

Willst du eher bei einem kostengünstigen Gerät mit ausreichender Leistung bleiben, orientiere dich lieber an Handmixern unter 30 Euro. Bist du interessiert an mehr Leistung, schau dich doch in unserem Ratgeber für Handrührgeräte über 400 Watt um.

Für wen ist ein Handrührgerät über 400 Watt genau das richtige?

Du bist ein leidenschaftlicher Hobbybäcker und weder Kuchen- noch Brotrezepte sind vor dir sicher? Dann ist ein leistungsstarkes Gerät über 400 Watt genau das Richtige für dich.

Mit diesem Handmixer bereiten dir sowohl einfache Kuchenteige als auch anspruchsvolle Brotteige Freude beim Rühren. Der Mixer überlastet dabei nicht, sodass du beinahe stundenlang rühren kannst ohne, dass dein Rührgerät vor Anstrengung ins Schwitzen kommt.

Zu unterscheiden sind dabei nochmal Mixer mit einer mittleren Wattzahl von 450-550 und sehr leistungsfähige Mixer mit 750 Watt. Willst du wirklich oft schwere Teige bearbeiten, greif lieber zu einem Rührgerät mit sehr hoher Wattzahl.

Mixer Staubzucker

Beim Angebot von Handrührgeräten mit Stabmixer sind vor allem zwei Arten zu unterscheiden – Geräte mit Stabmixer-Aufsatz aus Plastik oder aus Edelstahl. (Foto: Monika Grabkowska / unsplash.com)

Allerdings gibt es auch bei dieser Art von Handmixer Grenzen – sehr große Mengen an beispielsweise Hefeteig kann auch dieser Mixer nicht problemlos bewältigen. Bäckst du also exzessiv für Großfamilien, solltest du dir vielleicht doch von einer Küchenmaschine unter die Arme greifen lassen.

Willst du ganz normale Mengen backen und dabei keine Nerven wegen eines zu leistungsschwachen Mixers verlieren, machst du mit der Wahl eines Handrührgeräts über 400 Watt ganz und gar nichts falsch und wirst damit sicher sehr viel Freude haben.

Welcher Handmixer ist der richtige?

Aber welcher Handmixer ist nun der Richtige für dich? Soll es ein Turbogerät mit 750 Watt sein oder reicht für dich auch eine Wattzahl von 500 aus? Wir haben dir im Folgenden ein paar Fragen erstellt, die dir bei der Auswahl eines Geräts helfen sollen:

  1. Wie oft und wie lange am Stück willst du dein Handrührgerät benutzen? – Bäckst du gerne Rezepte, bei denen man lang (>15 Min.) am Stück rühren muss, solltest du zu einem Gerät mit hoher Wattzahl greifen.
  2. Was bäckst du? – Gibt es einmal die Woche Pizza mit selbstgemachtem Teig oder frischgebackenes Brot, solltest du dir Gedanken um ein sehr leistungsfähiges Produkt mit hoher Wattzahl machen. Dieses schafft Knet- und Rührarbeiten anspruchsvoller Teige über einen längeren Zeitraum als Produkte mit geringerer Wattzahl.
  3. Knetest du gerne mit der Hand? – macht es dir nichts aus, deinen Pizzateig mit eigenen Händen durchzukneten oder machst du das sogar lieber als mit einem Handmixer, dann ist ein 500 Watt Gerät vollkommen ausreichend für dich. Ein 750 Watt Handrührgerät würde sich nur lohnen, wenn du wirklich anstrengende Knetaufgaben deinem Mixer überlässt.
  4. Hast du zusätzlich noch eine Küchenmaschine? – Kannst du diese Frage mit „ja“ beantworten, reicht für dich ein Gerät mit mittlerer Wattzahl (ca. 500 Watt). Schwierigere Arbeiten erledigt für dich ja deine Küchenmaschine und du kannst mit einem kleineren, leichteren Gerät zuarbeiten.

Wie viel kostet ein Handrührgerät über 400 Watt?

Einen leistungsfähigen Handmixer über 400 Watt bekommst du bereits ab 30 Euro. Für diesen Preis bekommst du ein Gerät eines bekannten Herstellers (Bosch, Siemens), das gut verarbeitet ist und auch schwierigere Teige problemlos rührt. Mit steigender Wattzahl steigt auch der Preis – so kosten 750 Watt Produkte bereits um die 80 Euro.

Diese Geräte sind ein wahres Kraftpaket und konkurrieren so fast schon mit einer Küchenmaschine. Dürfen es auch etwas weniger Watt sein, liegt der Durchschnittspreis bei etwa 50 Euro. Für kleines Geld bekommst du einen leistungsfähigen Mixer (500 Watt) von bekannten Herstellern.

Für wen ist ein leises Handrührgerät genau das richtige?

Für alle mit feinen, geräuschempfindlichen Öhrchen, einer vom „Backlärm“ genervten Familie, schwierigen Nachbarn oder auch für alle, die sich während dem Rühren gerne unterhalten wollen.

Bäckst du gerne zu später Stunde oder rührst schon Kuchenteige während alle noch in den Federn liegen? Dann ist es dir bestimmt schon passiert, dass genervte Familienmitglieder verschlafen in der Küche angetanzt sind und du dann deine Rührmachenschaften unterbrechen musstest.

Hättest du einen leisen Mixer, müsstest du dir darüber keine Gedanken mehr machen und könntest Rühren, wann immer du es gerne möchtest. Auch Kopfschmerzen werden durch ein leises Handrührgerät der Vergangenheit angehören. Alles in allem – dieses Produkt macht dein Leben entspannter.

Welcher Handmixer ist der richtige?

Leise ist nicht gleich Leise. Gerne werben Hersteller für ihre leisen Handmixer, geben dazu aber in den wenigsten Fällen die Lautstärke des Gerätes mit an. Welcher Handrührer ist nun also wirklich leise und welcher tut nur so?

Bei der Suche nach dem richtigen Produkt für dich, liest du dir am Besten vorher Kundenrezensionen durch. Dort erfährst du meistens, wie laut bzw. leise das Gerät in freier Wildbahn ist.

Hast du ein paar Geräte in die nähere Auswahl gezogen, schau doch am besten im Elektrofachhandel deines Vertrauen vorbei und probiere deinen neuen potentiellen Handmixer selber aus.

So kannst du dir selber eine Meinung über die Lautstärke bilden und bist nicht auf subjektive Meinungen Anderer angewiesen. Gibt es das gewünschte Gerät nicht im Laden, gibt es immer noch die Möglichkeit, es im Internet zu bestellen, um schließlich zuhause die Lautstärke auszutesten.

Lass den Mixer dabei am Besten 10 Minuten laufen und entscheide dann darüber, ob du das Geräusch nervig, erträglich oder als angenehm empfindest. Trifft Letztere zu, dann „Herzlichen Glückwunsch, du hast dein Traumgerät gefunden!“

Fast! Denn bevor du das gute Stück behältst, achte auf die Stärke des Motors.

Das leise Geräusch verleitet einen dazu, zu denken, dass das Gerät nur wenig Leistung bringt. Meistens trügt dieser Anschein, aber geh lieber auf Nummer sicher. Es wäre doch sonst schade, wenn der Mixer wegen zu geringer Rührstärke in der Schublade verstauben würde.

Wie viel kostet ein leises Handrührgerät?

Leise Handmixer gibt es mittlerweile fast wie Sand am Meer, für dementsprechend günstigen Preis sind sie auch zu haben. Ab 30 Euro erhältst du Handrührgeräte von bekannten Herstellern wie Bosch oder Siemens, die sowohl sehr leise sind, als auch eine sehr gute Leistung erbringen.

Der Durchschnittspreis leiser Handmixer liegt etwa bei 40 Euro, wobei dies Angebotspreise beinhaltet. Auf der Herstellerseite kostet diese Geräte meistens über 50 Euro. Wer einen Handmixer mit noch mehr Leistung möchte, der muss zwischen 50 und 100 Euro rechnen. Der Unterschied zu den Produkten im mittleren Preissegment sind dabei aber nicht immer den Preis wert.

Zu wem passt ein Handmixer mit Standfuß?

Für alle, die Hummeln unterm Hintern haben, gerne tausend Dinge gleichzeitig tun und flexibel bleiben wollen. Du hast immer viel zu tun, aber möchtest trotzdem nicht auf deinen Kuchen verzichten? Dann ist dieses flexible und zeitsparende Produkt perfekt auf dich zugeschnitten.

Diese besondere Art von Handrührgerät ermöglicht es dir, die Vorzüge eines normalen Handmixers und die einer Küchenmaschine gleichzeitig genießen zu können.

So kannst du gemütlich das Mehl abwiegen, während die Eier schaumig geschlagen werden oder du kannst entspannt deinen Kaffee trinken. Wenn es darauf ankommt, kannst du aber dann mit voller Power auch nochmal selbst Hand anlegen und deinem Kuchenteig den letzten Feinschliff geben.

Ein Handmixer mit zusätzlichem Standfuß beinhaltet eine passende Rührschüssel bzw. ein spezielles Rührsystem. Dies ermöglicht ein reibungsloses Arbeiten, während du nebenbei tausend andere Dinge erledigen kannst. So musst du weder auf die autonome Arbeitsweise der Küchenmaschine noch auf die Flexibilität eines Handrührgeräts verzichten. Als weiteren Vorteil braucht dieses Produkt weniger Platz in der Küche, als eine klassische Küchenmaschine.

Welcher Mixer mit Standfuß ist nun der Richtige?

Bei der Auswahl des perfekten Handmixers mit Rührständer solltest du dir einige Fragen beantworten, ehe du zu einem Entschluss kommst:

  • Wie oft willst du das Gerät nutzen? Bist du ein leidenschaftlicher Kuchenbäcker mit wenig Zeit oder ein von-Zeit-zu-Zeit-an-Weihnachten-und-Geburtstag-Bäcker mit noch weniger Zeit? Bei einem sehr häufigem Gebrauch solltest du vielleicht eher zur klassischen Küchenmaschine greifen, da diese robuster und leistungsfähiger ist. Möchtest du das Gerät nur etwa einmal im Monat nutzen, ist dieses Produkt auf jeden Fall eine gute Wahl für dich.
  • Hab ich wirklich so wenig Zeit, dass ich mein Handrührgerät nicht selber halten kann? Manchmal kann es durchaus entspannend sein, einfach nur zu rühren und nichts anderes zu tun zu haben. Überleg dir also gut, ob sich eine Investition in einen Handmixer mit Rührständer lohnt oder ob du das Geld nicht lieber in einen wirklich guten Handrührer stecken willst und dich weiterhin nur mit hypnotisierendem Rühren zufrieden stellst.
  • Wie viel Platz hab ich in der Küche? Wenn du eine kleine Küche mit wenig Stauraum hast und dir bei einem Gedanken an ein Leben ohne Küchenmaschine das Herz schmerzt, dann bietet sich mit einem Handrührgerät mit Standfuß eine Zwischenlösung an – du musst auf keinen Luxus verzichten und verbrauchst zudem weniger Platz.

Kannst du diese Fragen mit einem „Ja, nun gebet mir endlich meinen Handmixer mit Rührständer!“ beantworten, darfst du jetzt weiterlesen. Grundsätzlich ist im Angebot von Rührgeräten mit Standfuß zwischen No-Name Produkten und Produkten wie führenden Herstellern wie Krups oder Bosch zu unterscheiden.

Des Weiteren kann man das Angebot in Geräte mit Plastikrührschüsseln und und Geräte mit Edelstahlrührschüsseln differenzieren.

Wer seinen Handmixer oft und intensiv benutzen möchte, greift besser zu einem höher qualitativem Produkt, da billige Geräte mit oftmals geringer Leistung (< 300 Watt) bei anspruchsvolleren Rührleistungen sehr schnell den Geist aufgeben.

Auch ist darauf zu achten, dass der Mixer in der Halterung zurückgeklappt werden kann – das erhöht die Handlichkeit und erleichtert zudem das Zugeben von Zutaten ohne eine große Sauerei zu veranstalten. Wer es gerne edel hat und die neue Rührerrungenschaft als dekoratives Detail in der Küche verwenden möchte, der sollte zu einem Handmixers mit Edelstahlrührschüssel greifen. Ein weiterer Vorteil ist dabei die Längerlebigkeit des Produkts.

Mit welchem Preis musst du für ein Handrührgerät mit Standfuß rechnen?

Damit du lang Freude an deinem Handmixer mit Rührschüssel hast, solltest du bei der Kaufentscheidung eher auf No-Name Geräte verzichten und lieber zu Produkten von führenden Markenherstellern wie Bosch, Krups, Kenwood etc. greifen.

Für diese zahlst du zwar zwischen 70 und 100 Euro, allerdings zahlt sich der hohe Preis durch eine lange Nutzungsdauer aus. Niedrigpreisprodukte gibt es schon ab 20 Euro, allerdings musst du dabei Abstriche in der Leistung und der Verarbeitung machen. Unter Umständen könnte das Gerät bereits nach wenigen Benutzungen kaputt gehen, was wirklich ärgerlich wäre.

Sparfuchstrick der Redaktion: Bei Amazon gibt es oftmals sehr gute Angebote, bei denen ein hochwertiges Handrührgerät mit Standfuß schon für unter 50 Euro zu haben ist und auf der Herstellerseite weit über 50 Euro kosten würde.

Für wen ist ein Handrührgerät mit Schnitzelwerk genau das richtige?

Für alle, die ihren Mixer so sehr lieben, dass sie ihn am Liebsten bei allen Tätigkeiten in der Küche verwenden würden.

Ein Handmixer mit Schnitzelwerk vereint zwei Geräte. Zum Einen ist es möglich, wie gewohnt Kuchenteig zu rühren und Hefeteig zu kneten, zum Anderen kannst du das Gerät auch zum Zerkleinern von Obst und Gemüse verwenden. Dieses Handrührgerät ist somit flexibel, spart Zeit und es wird kein Platz in der Küche verschwendet.

Wer also seine Zeit nicht beim mühsamen Kleinschnippeln von Zwiebeln verschwenden möchte oder auch wessen Finger gerne mal im Messer oder in der Reibe hängen bleiben, für den ist ein Handmixer mit Schnitzelwerk genau das Richtige.

Welcher Handmixer ist der richtige?

Das Angebot an Handmixern mit Schnitzelwerk ist stark begrenzt. Genauer gesagt verkauft sie lediglich Krups.

Auszuweichen ist hierbei aber auch auf ähnliche Geräte, wie dem Handmixer mit Pürierstab. Für dieses Gerät gibt es oft einen Häcksleraufsatz für den Stabmixer mit dazu, sodass du Gemüse und Co. in geringen Mengen schnell klein häckseln kannst.

Wer allerdings große Mengen zerkleinern will oder auf Ästhetik bei der Zerkleinerung steht, für den kommt nur das Handrührgerät mit Schnitzelwerk von Krups in Frage oder die Anschaffung eines eigenständigen Schnitzelwerkes.

Wie viel kostet ein Handrührgerät mit Schnitzelwerk?

Das Handrührgerät mit Schnitzelwerk kostet auf der Homepage von Krups 179,99 Euro. Dafür bekommst du ein technisch hochqualitatives Designgerät mit allerhand an Zubehör:

  • 2 Turbo-Quirle aus Edelstahl
  • 2 Spiral-Kneter aus Edelstahl
  • Schnitzelwerk 5 Trommeleinsätze (zum Schneiden, Reiben, Kartoffelreiben, Eiszerkleinern)
  • Rührschüssel (2,5 l Fassungsvermögen)
  • Rührbecher (1 l Fassungsvermögen)
  • Edelstahl-Schnellmixstab

Dieses Gerät vereint somit nicht nur Handrührgerät und Zerkleinerer, sondern integriert zusätzlich einen Stabmixer.

Wem das alles zu viel und zu teuer ist, der kann wie bereits erwähnt auch auf ein Handrührgerät mit Stabmixer zurückgreifen. Mit Häcksleraufsatz musst du hier mit 50 Euro aufwärts rechnen. Weitere Infos dazu, kannst du im „Ratgeber: Alles was du für die Auswahl eines Handmixers mit Pürierstab wissen musst“ nachlesen.

Entscheidung: Welche Arten von Handmixern gibt es und welche ist die richtige für dich?

Welche Handrührgeräte gibt es?

Handmixer ist nicht gleich Handmixer. Heutzutage kann ein Rührgerät nicht nur Rühren, sondern auch Mixen, Zerkleinern oder Pürieren. Auch der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt – so gibt es rote, blaue, grüne, pinke, schwarze oder weiße Handmixer.

  • Handmixer mit Pürierstab
  • Handmixer mit Schnitzelwerk
  • Handmixer mit Rührständer
  • Handmixer bis 400 Watt
  • Handmixer über 400 Watt
  • Leise Handmixer
  • Bunte Handmixer
  • Design-Handmixer

Handmixer mit Pürierstab

Diese Art von Handrührgerät übernimmt die Aufgabe von zwei, eigentlich getrennten Geräten. So eignet es sich besonders für Hobbybäcker, die nur wenig Platz in der Küche haben, aber dennoch flexibel bleiben wollen.

Du machst dir gerne zum Frühstück einen Smoothie und Backen zählt zu deiner Leidenschaft? Dir steht aber nur sehr wenig Stauraum zur Verfügung? Kein Problem! Ein Handrührgerät mit Stabmixer erfüllt beide Aufgaben und spart somit Platz in der Schublade. Besonders für Bewohner einer Einzimmerwohnung, die oft nur eine kleine Küche haben, stellt dies eine lohnende Investition dar.

Des Weiteren ermöglicht diese Gerätekombination ein schnelles und flexibles Arbeiten. Oftmals werden für einen Kuchenteig zum Beispiel gemahlene Nüsse benötigt, wofür normalerweise ein weiterer Mixer verwendet werden würde. Mit einem Handmixer mit Pürierstab sparst du somit Zeit, da nur die Aufsätze getauscht werden müssen und nur ein Gerät gesäubert werden muss.

Handmixer mit Schnitzelwerk

Für alle, die ihren Mixer so sehr lieben, dass sie ihn am Liebsten bei allen Tätigkeiten in der Küche verwenden würden.

Ein Handmixer mit Schnitzelwerk vereint zwei Geräte. Zum Einen ist es möglich, wie gewohnt Kuchenteig zu rühren und Hefeteig zu kneten, zum Anderen kannst du das Gerät auch zum Zerkleinern von Obst und Gemüse verwenden. Dieses Handrührgerät ist somit flexibel, spart Zeit und es wird kein Platz in der Küche verschwendet.

Wer also seine Zeit nicht beim mühsamen Kleinschnippeln von Zwiebeln verschwenden möchte oder auch wessen Finger gerne mal im Messer oder in der Reibe hängen bleiben, für den ist ein Handmixer mit Schnitzelwerk genau das Richtige.

Handmixer mit Rührständer

Für alle, die Hummeln unterm Hintern haben, gerne tausend Dinge gleichzeitig tun und flexibel bleiben wollen.

Du hast immer viel zu tun, aber möchtest trotzdem nicht auf deinen Kuchen verzichten? Dann ist dieses flexible und zeitsparende Produkt perfekt auf dich zugeschnitten. Diese besondere Art von Handrührgerät ermöglicht es dir, die Vorzüge eines normalen Handmixers und die einer Küchenmaschine gleichzeitig genießen zu können.

So kannst du gemütlich das Mehl abwiegen, während die Eier schaumig geschlagen werden oder du kannst entspannt deinen Kaffee trinken. Wenn es darauf ankommt, kannst du aber dann mit voller Power auch nochmal selbst Hand anlegen und deinem Kuchenteig den letzten Feinschliff geben.

Ein Handmixer mit zusätzlichem Standfuß beinhaltet eine passende Rührschüssel bzw. ein spezielles Rührsystem. Dies ermöglicht ein reibungsloses Arbeiten, während du nebenbei tausend andere Dinge erledigen kannst.

So musst du weder auf die autonome Arbeitsweise der Küchenmaschine noch auf die Flexibilität eines Handrührgeräts verzichten. Als weiteren Vorteil braucht dieses Produkt weniger Platz in der Küche, als eine klassische Küchenmaschine.

Handmixer bis 400 Watt

Dein Handrührgerät dient nur dazu alle paar Wochen mal einen Kuchen- oder Pfannkuchenteig zu machen? Außerdem sparst du gerne Strom und Platz in der Küche?

Dann ist ein Handmixer bis 400 Watt die richtige Wahl für dich. Dieses Produkt hat eine geringere Leistung als High-End-Geräte und verbraucht deswegen auch weniger Strom. Kleine Mengen an „einfachem“ Teig können problemlos verarbeitet werden und zudem ist das Handrührgerät meistens klein, leicht und platzsparend.

Wer also nicht jede Woche Brot- oder Lebkuchenteige rühren möchte oder keine Großfamilie mit Kuchen versorgen muss, für den ist ein Handmixer mit geringerer Leistung eine gute und günstige Wahl.

Handmixer über 400 Watt

Du bist ein leidenschaftlicher Hobbybäcker und weder Kuchen- noch Brotrezepte sind vor dir sicher? Dann ist ein leistungsstarkes Gerät über 400 Watt genau das Richtige für dich.

Mit diesem Handmixer bereiten dir sowohl einfache Kuchenteige als auch anspruchsvolle Brotteige Freude beim Rühren. Der Mixer überlastet dabei nicht, sodass du beinahe stundenlang rühren kannst ohne, dass dein Rührgerät vor Anstrengung ins Schwitzen kommt.

Zu unterscheiden sind dabei nochmal Mixer mit einer mittleren Wattzahl von 450-550 und sehr leistungsfähige Mixer mit 750 Watt. Willst du wirklich oft schwere Teige bearbeiten, greif lieber zu einem Rührgerät mit sehr hoher Wattzahl.

Allerdings gibt es auch bei dieser Art von Handmixer Grenzen – sehr große Mengen an beispielsweise Hefeteig kann auch dieser Mixer nicht problemlos bewältigen. Bäckst du also exzessiv für Großfamilien, solltest du dir vielleicht doch von einer Küchenmaschine unter die Arme greifen lassen.

Willst du ganz normale Mengen backen und dabei keine Nerven wegen eines zu leistungsschwachen Mixers verlieren, machst du mit der Wahl eines Handrührgeräts über 400 Watt ganz und gar nichts falsch und wirst damit sicher sehr viel Freude haben.

Leise Handmixer

Für alle mit feinen, geräuschempfindlichen Öhrchen, einer vom „Backlärm“ genervten Familie, schwierigen Nachbarn oder auch für alle, die sich während dem Rühren gerne unterhalten wollen.

Bäckst du gerne zu später Stunde oder rührst schon Kuchenteige während alle noch in den Federn liegen? Dann ist es dir bestimmt schon passiert, dass genervte Familienmitglieder verschlafen in der Küche angetanzt sind und du dann deine Rührmachenschaften unterbrechen musstest.

Hättest du einen leisen Mixer, müsstest du dir darüber keine Gedanken mehr machen und könntest Rühren, wann immer du es gerne möchtest. Auch Kopfschmerzen werden durch ein leises Handrührgerät der Vergangenheit angehören. Alles in allem – dieses Produkt macht dein Leben entspannter.

Bunte Handmixer

Weiße Wände verbreiten deiner Meinung nach eher Krankenhausstimmung? Du trägst gerne bunte Kleidung und du sprühst nur so vor verrückter, kunterbunter Lebensfreude?

Dann lass dir deine positive Energie nicht durch ein langweiliges Rührgerät nehmen. Mit einem Handmixer in rot, blau oder grün wirst du beim Backen stets gut gelaunt sein und das wird man auch beim Kuchen schmecken!

Design-Handmixer

Deine Küche ist sehr modern und groß, und du legst viel Wert auf hochwertige, glanzvolle Materialien? Dann könntest du mit einem Design-Handrührgerät einen weiteren Akzent setzen.

Bestimmt fällt es dir auch gar nicht schwer, deinen Handmixer perfekt in Szene zu setzen, sodass jeder Besucher erstmal vor Ehrfurcht erstaunt über das Gesamtbild deiner Küche blicken wird. Aber auch, wenn du dich gerne allein an schönen Geräten erfreust, ist ein Design-Handrührgerät die richtige Wahl für dich.

Aber wie sieht so ein Designmixer eigentlich aus? Selbstverständlich sollte er schön aussehen. Ein Rührer aus Edelstahl oder ganz in schwarz sieht extravagant aus und verleiht deiner Küche einen interessanten Aspekt. Des Weiteren gibt es Handrührgeräte, die bei Benutzung leuchten oder eine spezielle Form haben – Handmixer aus outer space sozusagen.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Handmixer vergleichen und bewerten

Die Kaufkriterien, die wir bereits in unserem großen Handrührgerät-Ratgeber aufgeführt haben, sind auch für einen Handmixer unter 400 Watt relevant. Um dich bei deiner Kaufentscheidung aber noch mehr zu unterstützen, listen wir hier nochmal die wichtigsten Kaufkriterien für ein Handrührgerät bis 400 Watt auf.

Hersteller

Bei Handmixern mit niedrigerer Leistung ist das Angebot an sogenannten Lemons leider sehr hoch. Wirklich schlechte Produkte kannst du meistens eliminieren, wenn du dich von Beginn des Kaufprozesses an bekannte Hersteller mit gutem Ruf hältst.

Motor

Watt ist nicht gleich Watt! Achte beim Kauf darauf, dass der Mixer nicht nur eine gute Wattzahl hat, sondern auch einen guten Motor. So können Rührgeräte mit 300 Watt mehr Leistung erbringen als Rührgeräte mit 400 Watt. Um dies zu testen, liest du dir am Besten Kundenmeinungen und Testberichte durch.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Handmixer

Weitere Tipps zur Kaufentscheidung

1. Tipp

Halte dich an bekannte Hersteller wie z.B. Bosch oder Siemens.

Diese Marken haben bei schlechten Produkten ihren guten Ruf zu verlieren, weswegen sie wohl keine wirklich schlechten Produkte auf den Markt bringen werden. Außerdem bieten diese Hersteller meist eine gute Produktgarantie an.

No-Name Hersteller verwenden bei der Produktion oft schlechte Materialien, um möglichst billig zu produzieren – das Gerät mag dann vielleicht richtig günstig sein, aber du würdest nicht lange Freude daran haben, müsstest wegen der starken Überhitzungen um deine Sicherheit fürchten und du weißt nicht wie viele arme Kinderhände den Mixer zusammengebaut haben.

2. Tipp

Um neben den technischen Merkmalen in Erfahrung zu bringen, wie stark und leise der Mixer wirklich rührt, ist das Lesen von Kundenmeinungen hilfreich.

Hast du Geräte gefunden, die dir gefallen, les dir die Kundenbewertungen durch, um dir subjektive Meinungen über die Leistungen des Geräts zu holen. Diese haben das Gerät meistens über einen längeren Zeitraum getestet und geben ihre Meinung direkt out-of-kitchen zum Besten.

So erfährst du Hintergrundinformationen über Verarbeitung und Leistung des Motors. So dürfte es dir jetzt relativ leicht fallen, dein perfektes Handrührgerät auszuwählen.

Was du für dein Backglück sonst noch brauchst

Lediglich mit einem Handmixer bewaffnet, wirst du noch keine leckere Kuchenteige zaubern können. Deswegen empfehlen wir dir folgendes Backzubehör:

  • Backformen
  • Küchenwaage
  • Rührschüsseln
  • Teigspachtel

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] Wilson B.: Consider the Fork: A History of How We Cook and Eat, Penguin Books, London, 2013.


[2] http://www.paradisi.de/Health_und_Ernaehrung/Kochen_und_Backen/Mixer/Artikel/14007.php#Der_Handmixer


[3] https://www.overstock.com/guides/how-to-clean-electric-mixers

Bildquelle: stevepb / pixabay.com

Bewerte diesen Artikel


15 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,50 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von backbibel.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.