Willkommen bei unserem großen Pizzablech Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Pizzableche. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste Pizzablech zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir ein Pizzablech kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Pizzablech ist wie eine Pizzaschere die richtige Wahl für dich, wenn du Zuhause einen Backofen besitzt, in dem ein herkömmliches Pizzablech Platz findet.
  • Auf dem Blech wird der Pizzateig ausgerollt und belegt, ehe es in den Backofen geschoben wird. Je nach Verwendungszweck solltest du dir Gedanken über die Größe des Blechs machen.
  • Die günstigsten Varianten bekommst du bereits ab circa fünf Euro. Für hochwertigere Modelle, die mit einer zusätzlichen Antihaftbeschichtung ausgestattet sind, musst du mehr bezahlen.

Pizzablech Test

Platz 1: Master Class Antihaftbeschichtetes Pizzablech

Redaktionelle Einschätzung
Das Blech ist mit 33 cm Durchmesser relativ breit, verglichen zu anderen Pizzablechen. Das Gewicht von 630 Gramm ist höher als das eines herkömmlichen Blechs, beispielsweise aus Carbon. Dies ist allerdings auch abhängig von der Größe des Blechs. Das Blech ist gelocht, was energiesparender ist, da der Teig schneller gebacken und so ohnehin knuspriger wird.

Die hochwertige doppelschichtige Antihaftbeschichtung bringt Vor-und Nachteile mit sich. Einserseits lässt sich das Pizzablech leichter reinigen, da so gut wie kein Teig am Blech haftet. Das ist definitiv ein großer Vorteil der Antihaftbeschichtung. Andererseits kann das Blech auf maximal 250 Grad Celsius erhitzt werden, wodurch es unbrauchbar für Öfen mit höherer Temperatur ist. Jedoch erreichen die meisten herkömmlichen und handelsüblichen Haushaltsbacköfen nicht mehr als 250 Grad Celsius. Master Class versichert eine Garantie von mindestens 25 Jahren für das Blech und von mindestens 5 Jahren für die Antihaftbeschichtung.

Kundenbewertungen
43 von 44 aller Käufer auf Amazon.de vergaben 4 oder 5 Sterne für das Master Class Pizzablech. 41 Käufer entschieden sich dabei für die volle Punktzahl, während 2 Käufer 4 Sterne vergaben.

Die äußerst positiv ausfallenden Kundenrezensionen wird vor allem die Lochung des Blechs gelobt welche den teig schnell und knusprig backe. Die hochwertige Verarbeitung resultiere in einer soliden Stabilität des Blechs. Auch die Reinigung falle durch die Antihaftbeschichtung sehr einfach, was für Freude sorge.

Lediglich einer der 44 Käufer auf Amazon.de vergab 3 Sterne für das Pizzablech von Master Class.

Diese Verteilung der Bewertung zeigt die Qualität und vor allem die hohe Zufriedenheit der Käufer mit dem antihaftbeschichteten Pizzablech von Master Class.

“FAQ”
Ist dieses Blech auf für Tiefkühlpizzen geeignet oder lediglich für Selbstgemachte?

Es ist sehr gut für beides geeignet.

Wie viel Grad hält das Blech aus?

Das Blech ist hitzeresistent bis mindestens 250 Grad.

Platz 2: Chg 9776-46 Pizzabackblech

Wenn du ein ordentliches Pizzablech mit einer Antihaftbeschichtung zu einem günstigem Preis suchst, dann solltest du dir dieses Blech einmal genauer ansehen. Bei diesem Amazon.de Angebot bekommst du sogar 2 unter 10 Euro geliefert.

Redaktionelle Einschätzung
Das Blech hat einen Durchmesser von etwa 27 cm und wiegt knappe 400 Gramm. Somit ist es etwas klein für eine normalgroße 30 cm Pizza. Es wurde in Deutschland (Made in Germany) produziert und ist aus schwarzem, antihaftbeschichtetem Blech gefertigt. Die Antihaftbeschichtung bringt Vor-und Nachteile mit sich. Einserseits lässt sich das Pizzablech leichter reinigen, da so gut wie kein Teig am Blech haftet. Das ist definitiv ein großer Vorteil der Antihaftbeschichtung. Andererseits kann das Blech auf maximal 250 Grad Celsius erhitzt werden, wodurch es unbrauchbar für Öfen mit höherer Temperatur ist. Jedoch erreichen die meisten herkömmlichen und handelsüblichen Haushaltsbacköfen nicht mehr als 250 Grad Celsius. Da das Angebot in Amazon.de ein zweier Set ist, bekommst du gleich zwei der Bleche geliefert. Diese sind gelocht und somit energiesparend, da der Teig schneller fertig und knusprig ist.
Kundenbewertungen
Derzeit vergeben 88 Prozent aller Käufer auf Amazon.de dem CHG Pizzablech 4 oder 5 Sterne. Rund 78 Prozent entscheiden sich dabei für die volle Punktzahl, während ungefähr 10 Prozent 4 Sterne vergeben.

Die Pizzableche seien laut Kundenrezensionen qualitativ sehr hochwertig und die Pizza backe wunderbar hoch. Es sei sehr günstig und noch dazu unfassbar langlebig, was die Käufer besonders freue. Die Antihaftbeschichtung leiste auch ihren Teil, da keine Pizza am Blech hafte.

Etwa 12 Prozent aller Käufer auf Amazon.de vergeben 3 oder weniger Sterne für das Pizzablech von CHG. Knapp 4 Prozent geben 3 Sterne, während knapp 5 Prozent 2 Sterne vergeben. Etwa 4 Prozent vergaben allerdings nur einen Stern.

Die negativen Rezensionen hatten verschiedene Gründe. Die Anthaftbeschichtung wurde in vielen Fällen thematisiert. Sie funktioniere angeblich nicht, da doch immer wieder Belag an dem Blech hafte. Zudem würden die Löcher relativ schnell rosten, was für Verärgerung führte.

Platz 3: GRÄWE Pizzablech

Wenn du nach einem äußerst günstigen, aber trotzdem ordentlichen Pizzablech suchst, dann hat deine Suche hier ein Ende. Dieses Blech hat keinerlei Beschichtung und kann deswegen sehr stark erhitzt werden.

Redaktionelle Einschätzung
Das Blech hat einen Durchmesser von 30 cm und wiegt etwa 500 Gramm. Der Rand des Blechs ist etwa 2,5 cm hoch und zusätzlich gebördelt, das heißt abgeschrägt. Somit ist das Schieben der Pizza vom Blech auf den Teller sehr einfach. Das Material des Blechs ist Blaublech, welches nicht rostfrei und nicht für die Spülmaschine geeignet ist. Das Blech hat keine Antihaftbeschichtung und ist somit hitzeresistent bis zu 400 Grad Celsius. Durch die bewusst weggelassene Beschichtung ist das Blech langlebiger, da keinerlei reinigungsbedingte Abnutzungen auftreten. Durch Einreiben des Blechs mit Öl oder Mehl kann ebenso Haftung von Teig oder etwaigen Belägen verhindert werden.
Kundenbewertungen
Insgesamt gab es 16 Bewertungen von Käufern auf Amazon.de für das Gräwe Pizzablech. 11 dieser Käufer vergaben 4 oder 5 Sterne, wovon 8 Käufer die volle Punktzahl vergaben.

Die positiven Rezensionen bezogen sich auf die professionelle Qualität des Blechs. Hält man sich an die Ratschläge zum einölen, dann funktioniere auch die Reinigung optimal und das Blech stelle rundum ein tolles Gesamtprodukt dar.

5 der Käufer auf Amazon.de wählten eine Bewertung von 3 oder weniger Sternen für das Gräwe Pizzablech. 2 Käufer vergaben 3 Sterne, 2 weiter Käufer 2 Sterne und ein Käufer vergab nur einen von 5 möglichen Sternen.

Teilweise scheinen die Bleche bereits verrostet geliefert worden, was zu Verärgerung der Käufer führte, logischerweise. Nach der Reinigung, sei es nicht mehr möglich, das Blech zu reinigen. Die Reinigung sei das größte Problem, aufgrund dem von Beginn an startenden Rost.

Platz 4: Relaxdays Pizzablech

Wenn du nach einem Backblech suchst, welches qualitativ hochwertig, antihaftbeschichtet und auch noch relativ günstig ist, dann solltest du dir das Pizzablech von Relaxdays einmal genauer ansehen.

Redaktionelle Einschätzung
Das Blech hat einen Durchmesser von 33 cm (Oberkante zu Oberkante) und der reine Boden einen Durchmesser von 29,5 cm. Es wiegt etwa 300 Gramm und ist aus antihaftbeschichtetem Carbonstahl gefertigt. Die Antihaftbeschichtung bringt Vor-und Nachteile mit sich. Einserseits lässt sich das Pizzablech leichter reinigen, da so gut wie kein Teig am Blech haftet. Das ist definitiv ein großer Vorteil der Antihaftbeschichtung. Andererseits kann das Blech auf maximal 250 Grad Celsius erhitzt werden, wodurch es unbrauchbar für Öfen mit höherer Temperatur ist. Jedoch erreichen die meisten herkömmlichen und handelsüblichen Haushaltsbacköfen nicht mehr als 250 Grad Celsius. Da das Angebot in Amazon.de ein vierer Set ist, bekommst du gleich 4 der Bleche geliefert. Somit ist der Preis mit circa 15 Euro mehr als angemessen.
Kundenbewertungen
Insgesamt liegen auf Amazon.de 8 Kundenrezensionen vor, welche fast alle positiv sind. 6 Käufer gaben 4 oder 5 Sterne für das Blech, wobei 4 der Käufer 5 Sterne und 2 der Käufer 4 Sterne vergaben. Lediglich zwei haben weniger als 3 von 5 möglichen Sternen.

Die positiven Kundenrezensionen bezogen sich vor allem auf das tolle Preis-Leistungs-Verhältnis des Blechs. Der Rand sei zudem angenehm schräg, was das Schieben der Pizza vom Blech auf den Teller sehr einfach mache. Somit ein deutlicher Vorteil für die Handhabung und den Preis.

Die negativen Kundenrezensionen bezogen sich auf die Antihaftbeschichtung, welche nach 5 maligem reinigen bereits erste leichte Abnutzungsstellen aufweise.

Platz 5: WAS 2289300 Alu Pizza-Screen

Wer eine Alternative zum herkömmlichen Pizzablech sucht, welche auch im gastronomischen Betrieb eingesetzt werden kann, der ist hiermit fündig geworden.

Redaktionelle Einschätzung
Der Pizzascreen hat einen Durchmesser von etwa 30cm ein Gewicht von 82 Gramm, womit er relativ leicht ist. Der Rand ist etwa 1,2 cm hoch, wodurch ein dicker und vor allem hoher Rand relativ schwierig zu kreieren ist. Trotz alle dem stellt der Screen eine vernünftige Alternative zum herkömmlichen Blech dar.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein Pizzablech kaufst

Wozu braucht man ein Pizzablech?

Wenn du Lust hast, eine eigene Pizza zu backen, brauchst du ein Blech, auf dem du den Teig ausrollen, belegen und anschließend in den Ofen schieben kannst.

Hierbei ist es wichtig zu unterscheiden, ob du die Pizza Zuhause in deinem Ofen backen möchtest, oder ob du Pizza in einem Betrieb machen willst. Auf die Gründe für diese Unterscheidung kommen wir später.

Pizzablech im Ofen

Für eine selbstgebackene Pizza braucht es auch ein entsprechendes Pizzablech. (Quelle: Markus Distelrath / Pixabay.com)

Gibt es verschiedene Materialien aus dem ein Pizzablech besteht?

In der Tat. Blaublech, Schwarzblech oder doch Aluminium? Es gibt mehrer verschiedene Materialien, aus denen ein Pizzablech bestehen kann.

Die Anti-Haft Beschichtung kann zudem aus Carbon oder Teflon bestehen. Viele kaufen sich auch einen Pizza Stein, da das Ergebnis sehr dem einer Pizza vom Italiener ähnelt.

Mit welcher Preisspanne muss ich rechnen?

Die Preisspanne ist bei dieser Produktart nicht all zu groß.

Beginnend mit 2 Euro sind Bleche sehr erschwinglich, jedoch sehr klein und ohne Besonderheiten. Je größer und ausgefallener das Blech, desto höher der Preis. Jedoch zahlt man maximal 30 Euro für ein anständiges Blech, was dann auch Jahre lang hält, sofern man sich an die Reinigungstipps hält.

Entscheidung: Welche Arten von Pizzablechen gibt es und welches ist das richtige für dich?

Grundsätzlich kann man zwischen drei Arten von Pizzablechen unterscheiden:

  • Unbeschichtetes Pizzablech
  • Beschichtetes Pizzablech
  • Pizzablech aus Aluminium

Die verschiedenen Pizzablechtypen unterscheiden sich insbesondere hinsichtlich ihres Materials. Dadurch ergeben sich jeweils individuelle Vorteile und Nachteile bei den verschiedenen Typen. Je nach Vorliebe und Verwendungszweck eignet sich eine bestimmte Pizzablechart besser für dich.

Schwarzes Pizzablech

Beschichtete Pizzableche sind besonders einfach in der Handhabung. Dafür haben sie aber andere Nachteile.

Wir möchten dir im folgenden Abschnitt dabei helfen herauszufinden, welche Art von Pizzablech sich am besten für dich eignet. Dazu stellen wir dir alle oben genannten Arten von Pizzablechen vor und stellen übersichtlich dar, worin jeweils ihre Vorteile und Nachteile liegen.

Was zeichnet ein unbeschichtetes Pizzablech aus und worin liegen dessen Vorteile und Nachteile?

Zu den klassischen Pizzablecharten gehören auf jeden Fall die Pizzableche aus Blaublech ohne Beschichtung. Ein großer Vorteil von Blaublech ist die gleichmäßige Hitzeverteilung und die guten Backergebnisse. Durch die gleichmäßige Wärmeverteilung gelingen dir somit einfach leckere Pizzen in professioneller Optik.

Da Pizzableche aus Blaublech ohne zusätzliche Beschichtung zudem besonders hitzeresistent sind, haben sie im Vergleich zu anderen Pizzablechen eine längere Haltbarkeit und sind sehr robust. Sie sind somit besonders gut für den Profibedarf geeignet und können problemlos für Pizzaöfen bis zu 400 Grad verwenden werden.

Aufgrund ihrer fehlenden Antihaftbeschichtung solltest du jedoch immer ein bisschen Mehl unterstreuen oder das Blech gut einfetten, um zu verhindern, dass die Pizza am Boden des Bleches anbackt. Außerdem sind Pizzableche aus Blaublech nicht spülmaschinengeeignet. Insgesamt benötigen sie mehr Pflege und sollten zum Beispiel zur Lagerung eingefettet verwahrt werden.

Vorteile
  • Hitzeresistent
  • Gute Backergebnisse
  • Langlebig
  • Gleichmäßige Wärmeverteilung
Nachteile
  • Nicht rostfrei
  • Keine Antihaftwirkung
  • Nicht spülmaschinengeeignet

Was zeichnet ein beschichtetes Pizzablech aus und worin liegen dessen Vorteile und Nachteile?

Pizzableche aus beschichteten Stahlblech sind besonders einfach in der Handhabung. Durch ihre Antihaftbeschichtung löst sich die Pizza sehr leicht aus der Form. Somit kannst du die fertige Pizza aus dem Ofen ohne Probleme auf den Teller schieben.

Außerdem sind Stahlbleche mit Antihaftbeschichtung sehr leicht und schnell zu reinigen. Selbst Verbranntes bleibt nicht haften und muss nicht mühselig abgekratzt werden, sondern löst sich leicht aus dem Pizzablech. Der Nachteil ist jedoch, dass beschichtete Stahlbleche sehr kratzanfällig sind.

Sobald Risse in der Beschichtung auftauchen und die Gefahr besteht, dass Teilchen der Beschichtung ins Essen gelangen können, sollte das Pizzablech erneuert werden. Des Weiteren sind Pizzableche aus beschichteten Stahlblech hitzeempfindlich und können im Vergleich zu anderen Pizzablecharten nicht bei sehr hohen Temperaturen verwendet werden.

Vorteile
  • Antihaftwirkung
  • Pflegeleicht
  • Einfache Handhabung
Nachteile
  • Kratzanfällig
  • Hitzeempfindlich

Was zeichnet ein Pizzablech aus Aluminium aus und worin liegen dessen Vorteile und Nachteile?

Zu den meist verwendeten Pizzablechtypen gehören zudem Pizzableche aus Aluminium. Diese sind durch ihr Material in der Regel robust und lange haltbar. Außerdem sind sie sehr pflegeleicht und lassen sich einfach reinigen. Es gibt auch einige Pizzablechvarianten aus Aluminium, die zudem eine Antihaftbeschichtung enthalten, wodurch sich die Pizza noch leichter vom Blech entfernen lässt.

Allgemein ist die Wärmeverteilung bei Pizzablechen aus Aluminium im Vergleich zu anderen Pizzablecharten aber ungleichmäßig. Jedoch gibt es auch Modelle aus Aluminium in gelochter Form. Aluminiumpizzableche mit dieser Thermolochung besitzen den Vorteil, dass sich die Hitzeverteilung gleichmäßiger verteilt und die Pizza schön knusprig wird.

Vorteile
  • Pflegeleicht
  • In der Regel lange haltbar
  • Lochung oder Beschichtung meist vorhanden
Nachteile
  • Ungleichmäßige Wärmeverteilung

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Pizzableche vergleichen und bewerten

Art

Viereckig, rechteckig oder klassisch rund. Fest oder variabel ausziehbar.  Alles ist möglich. Runde Pizzableche sind in vielen Größen erhältlich. Beginnend mit 14 cm Durchmesser bis zu 60 cm Durchmesser für die beliebte Familienpizza.

Pizzableche gibt es außerdem nicht nur geschlossen oder perforiert, sondern auch gelocht, was sehr energiesparend ist, da der Teig somit schneller durchgebacken ist. Bleche mit einer Anti-Haft Beschichtung sind einfach zu reinigen, da der Teig beim Backen nicht großartig am Blech haftet.

Allerdings können diese, speziell mit Carbon oder Teflon beschichteten Bleche, nur bis zu circa 280 Grad erhitzt werden, da es sonst zu Verformungen des Materials kommt.

Bleche ohne Anti-Haft Beschichtung können zwar viel stärker erhitzt werden, jedoch ist die Reinigung dann sehr viel aufwendiger. Zudem gibt es Pizza Screens aus Aluminium die aus einer netzartigen Struktur bestehen. Diese sind allerdings gängiger in der Gastronomie.

Rundes Pizzablech

Pizzableche gibt es rund oder eckig. Pizzableche mit Löchern sind besonders energiesparend, da der Teig schneller durchgebacken ist.

Größe

Je mehr Pizza du backen möchtest und je größer vor allem deine einzelnen Pizzen sein sollen, desto größer muss dein Blech sein.

Du solltest dir überlegen welche Größe deine Pizza haben soll. Dabei ist wichtig zu wissen wie viel Teig du zur Verfügung hast. Außerdem ist die Randhöhe des Blechs interessant, wenn du auf Pizza mit dickem Rand stehst oder die Pizza allgemein etwas dicker möchtest. Die meisten Bleche sind gebördelt, was bedeutet, dass der Rand gebogen ist. Somit entsteht ein schöner Pizza Rand.

Geschnittene Pizza

Für das optimale Pizza-Erlebnis muss das Pizzablech natürlich auch die richtge Größe haben! (Quelle: Pixabay / Pexels.com)

Nutzung

Vorhin haben wir Ihnen erklärt, dass es wichtig ist zu unterscheiden, ob du Pizza zuhause machen willst, oder in einem Restaurant. Warum das so ist, erklären wir dir jetzt.

Daheim benötigst du in den meisten Fällen ein normales Backofen Blech, da du höchstwahrscheinlich einen normalen Backofen besitzt. Machst du Pizza allerdings im Betrieb, hast du möglicherweise einen Steinofen, für den kein Backblech, sondern ein Pizzastein benutzt wird. Deswegen ist es von Bedeutung, für welchen Zweck du die Pizza backst.

Einen Pizzastein kannst du auch in einem normalen Backofen auf einem Rost verwenden.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] http://www.essen-und-trinken.de/pizza/73081-cstr-die-besten-pizza-rezepte#59040


[2] http://www.haushaltstipps.net/backblech-reinigen-6-tipps/


[3] Alessandra Avellone: Pizza Originale: Knusprige Kreationen aus Italien, 2016, ISBN: 978-3775005982

Bildquelle: Pixabay.com / Engin_Akyurt

Bewerte diesen Artikel


19 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,50 von 5
Eric

Veröffentlicht von Eric

Eric studiert Soziologie und unterstützt die Redaktion von BACKBIBEL.de. Er kocht und backt leidenschaftlich gerne und beschäftigt sich viel mit Themen rund ums Kochen.