Standherd 50 cm
Zuletzt aktualisiert: 16. Oktober 2020

Unsere Vorgehensweise

7Analysierte Produkte

21Stunden investiert

6Studien recherchiert

30Kommentare gesammelt

Standherde ermöglichen dir, deine Küchengarnitur flexibel und anpassbar aufzubauen. Durch die Vielfalt an verfügbaren Standherden kannst du deine Küche so gestalten, wie es dir gefällt. Mit einer Breite von 50 Zentimetern ermöglichen dir die schmalen Standherde zudem, dass sie durch ihre effiziente Größe Raum für Aufbewahrungsmöglichkeiten oder andere Küchengeräte schaffen.

Mit unserem Standherd 50 cm Test 2020 wollen wir dich beraten und dir dabei helfen, den passenden Standherd für dich zu finden. Wir beschreiben dir die verschiedenen Verwendungszwecke, vergleichen mehrere Standherde mit 50 Zentimetern Breite und listen Vor- und Nachteile auf. Unsere Top 3-Favoriten haben wir unten für dich aufgelistet. Dies soll dir bei der Kaufentscheidung, zugeschnitten auf deine individuellen Wünsche, helfen.




Das Wichtigste in Kürze

  • Anders als die größere Variante verbrauchen Standherde mit 50 Zentimetern Breite besonders wenig Platz und sind somit ein Highlight in jeder schmalen Küche. Sie sind insbesondere in schmalen Studentenwohnungen geeignet.
  • Es gibt vier verschiedene Arten an Kochfeldern für Standherde. Welche Art man bevorzugt, hängt von den individuellen Prioritäten ab. Meist sind vier Kochfelder auf einer Platte und es wird genug Platz für mehrere Töpfe und Pfannen geboten.
  • Der Backofen des Standofens umfasst im Schnitt 50 Liter und birgt genug Platz für Auflauf, Kuchen oder Ähnliches. Mit der Länge des Backbleches von etwa 42 Zentimetern ist ebenfalls genug Platz für Pizza!

Standherd 50 cm Test: Favoriten der Redaktion

Um dir eine Übersicht der Angebote an verschiedenen Standherden mit 50 Zentimetern Breite zu verschaffen, haben wir hier unsere Top 3-Favoriten für dich aufgelistet:

Der beste 50 cm Elektro-Standherd mit Glaskeramik-Kochfeld

Der weiße Elektro-Standherd von Exquisit besitzt vier Kochplatten und wird in die Energieklasse A eingeordnet. Der integrierte Ofen hat ein Fassungsvermögen von 46 Litern, eine Restwärmeanzeige und die Temperaturen können zwischen 50° und 240° eingestellt werden. Außerdem besitzt der Ofen neben Ober- und Unterhitze noch eine Einstellung für Umluft und eine Grillfunktion.

Mit seinem angemessenen Preis, seinem schlichten Design und seiner Fülle an Funktionen ist dieser Standherd von Exquisit ein wahrer Allrounder.
Durch die Anzahl der Kochfelder und die pflegeleichte Glaskeramik-Platte ist dies der optimale Standherd für jede alltäglichen Ansprüche.

Der beste 50 cm Elektro-Standherd mit Massekochfeld

Die vier Massekochfelder dieses weißen Standherdes von Exquisit beinhalten eine Blitzkochplatte, auf der Essen innerhalb kürzester Zeit warm gemacht werden kann. Der Ofen umfasst 50 Liter, besitzt eine Restwärmeanzeige und erlaubt Temperaturen zwischen 50° und 240°. Er wird außerdem in die Energieklasse A eingeordnet.

Die Funktionen des Ofens beschränken sich auf Ober- und/oder Unterhitze, was aber durch das sehr preiswerte Angebot dieses Standherdes ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis darstellt. Das besondere Feature dieses Standherdes ist sein Deckel, auf dem im zugeklappten Zustand Geschirr getrocknet, gelagert, oder Ähnliches werden kann.

Der beste Standherd mit Induktions-Kochfeld mit 50 cm Breite

Der AEG Induktions-Standherd ist mit vier Kochzonen ausgestattet und fällt in die Energieklasse A. Er ist mit versenkbaren Drehknöpfen ausgestattet und bietet durch seine Edelstahl-Optik ein schickes Design.

Der Backofen hat ein überdurchschnittlich großes Volumen von 73 Litern und verfügt über viele Funktionen. Außer der Ober- und/oder Unterhitze gibt es auch eine Grillfunktion, Heißluft, eine Auftau-Funktion, SteamBake mit Feuchtigkeitszugabe und eine Garfunktion. Neben einer Restwärmeanzeige verfügt der Standherd ebenfalls über ein integriertes Display mit Uhr.

Kauf- und Bewertungskriterien für Standherde mit 50 cm Breite

Um die verschiedenen Standherde mit 50 Zentimetern Breite zu bewerten, haben wir uns die für uns relevanten Aspekte eines Standherdes angeschaut und die Daten der verschiedenen Standherde miteinander verglichen.

Die ausschlaggebendsten dieser Kriterien umfassen:

Um dir die Auswahl dieser Kriterien zu erläutern, haben wir dir hier die wichtigsten Fakten zusammengetragen.

Anzahl der Kochfelder

Die Anzahl der Kochfelder ist wohl das wichtigste Kriterium bei der Auswahl eines Standherdes. Für einen Einpersonenhaushalt ist ein Standherd mit zwei oder drei Kochfeldern ausreichend, wohingegen ein Mehrpersonenhaushalt meist vier Kochfelder benötigt.

Wird eher einfach gekocht, reicht meist ein Feld für den Topf und eines für die Pfanne aus. Sollten jedoch Soßen oder Ähnliches dazukommen, empfiehlt sich ein Standherd mit vier Kochfeldern.

Größe des Backofens

Die Größe und das Fassungsvermögen des Backofens spielen eine wichtige Rolle für all die, die viel Platz zum Backen benötigen. Ob dies durch das Backen von Pizza, Kuchen, Brot oder Auflauf sein mag ist jedem selbst überlassen.

Die regulären Backbleche eines 50 Zentimeter breiten Standherdes messen 42 Zentimeter Länge.

Das Fassvolumen von Standherden mit 50 Zentimetern Breite befindet sich im Durchschnitt bei etwa 50 Litern.

Energieeffizienz

Je nach Stromkosten und Umweltbewusstsein ist die Energieeffizient ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl eines Standherdes. Neue Geräte sind in diesem Punkt meist energieeffizienter und hier somit klar im Vorteil.

Die Skala bemisst sich hier von dem besten Wert A+++ über 10 Klassen bis hin zu D.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Standherd mit 50 cm Breite kaufst

In diesem Ratgeber findest du Antworten zu jeglichen Fragen über Standherde. Was du dir vor der Anschaffung eines Standherdes überlegen solltest, wie du dir einen Standherd zulegst und nicht zuletzt, wie du ihn richtig pflegst.

Was ist das Besondere an einem Standherd mit 50 cm Breite und welche Vorteile bietet er?

Ein Standherd mit 50 Zentimetern Breite eignet sich besonders für schmale Wohnungen und Küchen.

Ein Standherd mit 50 Zentimetern Breite eignet sich besonders gut für Studenten-wohnungen.

Ist die Küchenzeile klein gehalten und nur wenig Platz für eine Kochplatte, so eignet sich ein Standherd mit 50 Zentimetern Breite.

Dieser nimmt nicht zu viel Platz weg und bietet mit integriertem Backofen und Kochfeldern all das, was eine kleine Küche benötigt.
Somit ist ausreichend Platz für ein Spülbecken und einen Kühlschrank.

Welche Arten von Standherden mit 50 cm Breite gibt es?

Standherde mit 50 Zentimetern Breite haben von Maße und Funktion meist den gleichen Aufbau. Jedoch unterscheiden sich die Standherde maßgeblich in der Art der Kochfelder.

Die verschiedenen Möglichkeiten der Kochfelder sind:

  • Glaskeramik-Kochfeld
  • Induktionskochfeld
  • Massekochfeld
  • Gaskochfeld

Standherd mit Glaskeramik-Kochfeld

Standherde mit Glaskeramik-Kochfeld sind immer gefragter und durch ihre vielen Vorteile eine der beliebtesten Varianten.

Die Kochfelder lassen sich einfach reinigen, sehen schick aus und sorgen für schnelles Erhitzen des Essens. Die Glasplatte des Herdes wird durch den Heizkörper erhitzt und somit erhitzen sich Töpfe und Pfannen, die auf der Glasplatte stehen.

Vorteile
  • leichte Pflege und Reinigung
  • einfache Bedienung
  • schlichtes Design
  • günstig in der Anschaffung
Nachteile
  • etwas höherer Energieverbrauch
  • längere Aufwärmphase
  • Verbrennungsgefahr

Standherd mit Induktionskochfeld

Induktionskochfelder sind die neueste Erfindung in den Arten der Kochfelder. Die Kochfelder erhitzen nicht an vorgefertigten Stellen, sondern überall dort, wo ein Topf oder eine Pfanne mit magnetischem Boden steht. Dies birgt den großen Vorteil, dass man sich an Induktionsherden beim Kochen nicht leicht verbrennen kann.

Vorteile
  • besonders energiesparend
  • schnelle Aufwärmzeit
  • keine Verletzungsgefahr durch Verbrennen
Nachteile
  • teurer in der Anschaffung
  • kompatible Pfannen und Töpfe benötigt

Standherd mit Massekochfeld

Das Massekochfeld ist eine ältere Version der Kochfelder und durch seine schwarzen, runden Kochfelder bekannt. Diese Kochfelder sind meist in länger bestehenden Küchen verbaut und, trotz ihres eher niedrigen Preises, heutzutage überholt.

Vorteile
  • sehr günstig in der Anschaffung
  • langlebig
Nachteile
  • lange Aufwärmphase
  • hoher Energieverbrauch
  • schwere Reinigung
  • erhöhte Verletzungsgefahr

Standherd mit Gaskochfeld

Gaskochfelder erhitzen Essen mithilfe eines offenen Feuers. Dafür wird das angeschlossene Gas aufgedreht und mithilfe eines Feuers entflammt.

Die offene Flamme eines Gasherds hat einen unvergleichlichen Charme. (Bildquelle: REEET JANK / unsplash)

Dies findet meist Vorliebe bei Personen, die Kochen als emotionales Erlebnis sehen. Das offene Feuer und die schnelle Hitze haben einen unvergleichbaren Charme.

Vorteile
  • keine Aufwärmphase
  • schnelle Temperaturregelung
  • sehr niedriger Energieverbrauch
Nachteile
  • hohe Verletzungsgefahr dank offener Flamme
  • benötigt Gasanschluss

Für wen sind Standherde mit 50 cm Breite geeignet?

Ein Standherd ist sinnvoll für jeden, der sich eine flexible Gestaltung der Küche wünscht. Standherde sind leicht zu warten, einfach austauschbar und kostengünstig in der Anschaffung.

Standherde mit 50 Zentimetern Breite eignen sich grundsätzlich für jeden. Besonders zu empfehlen sind sie jedoch, wenn in der Küche oder Küchenzeile nur wenig Platz herrscht. Durch ihre schmale Breite von 50 Zentimetern sind sie platzsparend und nehmen nur wenig Raum ein.

Wie hoch und tief sind Standherde mit 50 cm Breite in der Regel?

Unabhängig von der Breite haben Standherde fast ausschließlich Abmessungen von 85 Zentimetern Höhe und 60 Zentimetern Tiefe.

Maße Länge
Höhe 85 cm
Breite 50 cm
Tiefe 60 cm

Die Tiefe ist nötig, um zwei Kochfelder voreinander platzieren zu können und genug Raum für gängige Pfannen und Töpfe zu bieten. Mit einer Höhe von 85 Zentimetern bieten Standherde eine für den Standardmenschen angemessene Arbeitshöhe und machen das Kochen somit angenehm.

Was kostet ein Standherd mit 50 cm Breite?

Die Preise für Standherde mit 50 Zentimetern Breite starten bei etwa 150 €. Die Preisspanne ist nach oben hin offen, je nach gewünschten Features des Herdes. Meist verhält sich der Preis bei geläufigen Modellen jedoch bei 180 € bis 800 €.

Wo kann ich einen Standherd mit 50 cm Breite kaufen?

Einen Standherd mit 50 Zentimetern Breite gibt es grundsätzlich in jedem größeren Möbelhandel, Baumarkt oder Elektronik-Fachhandel. Besonders im Internet gibt es eine große Auswahl an Formen, Farben und Marken.

Tipp: Schau für Kaufempfehlungen doch einfach in unsere Top 3 der Standherde mit 50 Zentimetern Breite!

Je nach Art des Kochfeldes kann die Verfügbarkeit unterschiedlich ausfallen, da die Preise und Nachfrage hier stark variieren.

Wie breit sind die Backbleche in einem Standherd mit 50 cm Breite?

Backbleche in einem Standherd mit 50 Zentimetern Breite haben meist Standardmaße von 42 Zentimetern. Dieses schmalere Maß der Backblecke entsteht durch die seitlichen Wände und den Einbau des Herdes.

Ein Standherd bietet die Möglichkeit, sowohl eine Pfanne Nudeln auf dem Herd zu kochen, als auch eine Pizza im Ofen zu backen! (Bildquelle: Parsoa Khorsand / unsplash )

Welchen Stromanschluss benötigt ein Standherd?

Auch der benötigte Stromanschluss eines Herdes hängt von seiner Art ab.

Während manche Herde und Backöfen, wie ein Gasherd, an einer regulären 230V Steckdose angebracht werden können, benötigen insbesondere Elektroherde Starkstrom.

Wie schließe ich einen Standherd an?

Da Standherde meist mit Starkstrom betrieben werden, empfiehlt es sich nicht, einen Standherd selber anzuschließen. Dies birgt unnötige Risiken für den unwissenden Käufer des Standherdes. Es empfiehlt sich deshalb, einen Elektriker für die Installation des Herdes zu bezahlen und diesem den Anschluss des Herdes zu überlassen.

Tipp: Dein Herd gibt bei Funktion Wärme ab. Plane deshalb den Anschluss deines Standherdes nicht in direkter Nähe zu deinem Kühlschrank.

Welches Kabel benötige ich für den Anschluss eines Standherdes?

Ein Kabel für den Anschluss des Herdes ist meist im Lieferumfang des Herdes enthalten.

Nicht nur wegen des offenen Feuers kann ein Gasherd gefährlich sein. (Bildquelle: Magnascan / pixabay)

Sollte dies nicht der Fall sein, ist es ratsam, den installierenden Elektriker nach dem richtigen Kabel zu fragen. Da dieser den Herd anschließen wird, wird er wissen, welches Kabel benötigt wird.

Welches Zubehör sollte ich für einen Standherd kaufen?

Abhängig von der Art deines Standherdes benötigst du unterschiedliches Zubehör. Während du bei Standherden mit Glaskeramik-Kochfeld, Massekochfeldern und Gasherden reguläre Töpfe und Pfannen verwenden kannst, brauchst du für den Induktionsherd andere Kochutensilien. Die Töpfe und Pfannen für einen Induktionsherd müssen magnetischen Boden haben, um die Herdplatte zum Erhitzen zu bringen.

Wie pflege ich einen Standherd?

Die Herdplatte inklusive Kochfeldern eines Glaskeramik- oder Induktionsherdes ist sehr schnell gereinigt. Ein paar Tropfen Spülmittel, ein wenig warmes Wasser und ein weicher Schwamm reichen meist aus, um den Herd wieder in einen glänzenden Zustand zu versetzen.

Einen Herd mit Massekochfeld zu pflegen gestaltet sich als wesentlich schwieriger. Hier müssen zuerst die eingebrannten Rückstände von den Kochplatten entfernt werden. Anschließend gibt es verschiedene Hausmittel wie Backpulver oder Salz, die bei der Reinigung helfen können.

Welche Alternativen gibt es zu einem Standherd mit 50 cm Breite?

Als Alternative zu einem Standherd mit 50 Zentimetern Breite bietet sich, falls mehr Platz vorhanden sein sollte, in jedem Fall ein Standherd mit 60 Zentimetern Breite an. Falls die Küche ausreichend Raum gibt, ist diese größere Variante des Standherdes eine sinnvolle Nutzung des verfügbaren Platzes. Hier lässt sich nun ohne Probleme mit größeren Pfannen für mehrere Personen kochen!

Alternative Vorteile Nachteile
Standherd 60 cm größere Kochplatten, mehr Distanz zwischen den Kochplatten weniger Platz in der Küche
Einbauküche durchgehende Küchenzeile, ruhigeres Design schwer zu reparieren, nicht flexibel transportierbar

Falls ein Standherd jedoch gänzlich keine Option darstellt, kann in der Küche ein Einbauherd verbaut werden. Dieser wird in die Küchenzeile eingebaut, die Küchenplatte wird auf die Maße des Herdes ausgeschnitten und der Herd ist somit außer seiner Kochfelder nicht sichtbar. Dies ist eine Variante für alle, die ihre Küche in einem einheitlichen Design gestalten wollen.

Fazit

Standherde sind eine sinnvolle Erfindung für die kleine Küche, besonders wenn sie schmale Maße wie der 50 Zentimeter Breite Standherd haben. Sie bergen Platz für alle Alltagsgerichte, sowohl im Backofen, als auch auf dem Herd. Außerdem ist in der Küchenzeile nun genug Platz für andere Elektrogeräte.

Die verschiedenen Arten der Kochfelder von Standherden sind je nach Belieben vorzuziehen. Es gibt unterschiedliche Vor- und Nachteile und die Technik wird kontinuierlich weiterentwickelt. Dies ermöglicht das Kochen unter verschiedenen Voraussetzungen, was jedem wahren Koch ein Abenteuer wäre!

Bildquelle: tashka2000/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Jürgen ist ein begnadeter Hobby-Bäcker und verbringt nahezu jede freie Minute seiner Freizeit in der Küche. Beruflich arbeitet er als Ernährungsberater und Ernährungscoach und kennt sich daher auch bestens mit Lebensmitteln aus.